Schönwetterspieler

DSC_0462

BVV Beach Masters Kat.1 Freising

Bereits eine Woche nach dem großartigen Auftakt in Mühldorf geht’s weiter in Freising. Die Freisinger um den Schafkopfspezialisten Dejan Jankovic (DJ) haben anlässlich ihres 100-jährigen Vereinsjubiläums ein Kategorie 1 Turnier ausgetragen. An und für sich eine schöne Idee, aber ohne Center Court in der Innenstadt oder eingebettet in ein Volksfest verirren sich außer ein paar Mückenschwärme keine weiteren Lebewesen zu den Beach Plätzen. Somit handelt es sich um eine reine Insiderveranstaltung. Die Insider haben es aber in sich: Fast das komplette bayerische Oberhaus des Beach Volleyballs war angetreten, um wichtige Punkte für weitere Setzlisten zu sammeln. Nur Clemens Wickler hatte diesmal besseres zu tun, aber das muss jeder selbst wissen. Für uns standen als die ersten zwei Gegner, wie schon in der Vorwoche, Metzger/Vogel und Höfer/Noack bereit. In beiden Spielen konnten wir uns deutlich zu letzter Woche steigern und gewannen jeweils relativ deutlich in 2 Sätzen. Die Leistungskurve zeigt steil nach oben. Das Selbstvertrauen wächst. Es passieren immer weniger dumme Fehler und immer weniger spielerische Einbrüche, auf die unsere Gegner sonst immer bauen können. Im Gewinnerbaum Einzug Halbfinale kam es dann zum ersten Aufeinandertreffen mit den Sagstetter-Buben im Jahr 2019. Das Halbfinale der Beach-Weltmeisterschaft in Hamburg wurde unterbrochen, um unser Spiel dort live auf der Leinwand zu übertragen. Durch viele Blocks und geile Abwehrarbeit konnten wir sie bis zum 7:1 dominieren. Die beiden hatten wenig Lösungen parat. Dann passierte leider genau das mit dem man in Deutschland immer rechnen muss: Wetterumschwung von 25° und schöner Abendsonne in einen stürmischen Platzregen. Jeder Aufschlag wurde fies verweht, jede Annahme kaum zu kontrollieren. Im Angriff verlor man den Ball aus den Augen. Innerhalb von 3 Minuten stand es 7:7. Da sich das schlechte Wetter nur auf unserer Spielhälfte abspielte konnten die zwei kleinen immer besser ins Side-out finden und bei uns war definitiv der Wurm drin. Die Möglichkeit einer Auszeit kam uns aber nicht in den Sinn. Das Wetter beruhigte sich, unsere Nerven leider nicht. Den Satzball bei 20:19 konnten wir nicht nutzen. Den ersten Satzball der Gegner fiel uns durch ein Netzkanten-Ass vor unsere Füße. Konsequenterweise suchte ich die Ausrede weiter beim Wettergott (der sich schon längst wieder beruhigt hatte) und verweigerte den zweiten Satz. Positiv bleibt zu vermerken, dass wir die beide im Basketball kurz vor dem Spiel richtig nass gemacht haben. Zeit, um nach Hause zu fahren und das Spiel von Clemens Wickler gegen die Norweger in der Wiederholung zu genießen und in der Nacht von Blocks 50 cm in der gegnerischen Hälfte zu träumen. Mir würden eigentlich schon 5 cm reichen. Das Unglück nahm seinen Lauf mit der nächsten Paarung gegen Doranth/Malescha. Den beiden wollten wir nur zu gern aus dem Weg gehen und wenn dann erst im Finale begegnen. Für uns waren die zwei klarer Titelfavorit. Daniel Malescha gehört zu den zwei besten Diagonalspielern Deutschlands. Er spielt für den Rekordmeister VFB Friedrichshafen und flößt mit seiner Reichweite und Blockhöhe sogar Julius Höfer gewaltigen Respekt ein. Um einen Shot über diesen Kerl drüber zu bringen muss man die Flugkurve leider so hoch berechnen, dass am Ende Schnee auf dem Ball liegt. Trotzdem behaupteten wir uns gut. Im ersten Satz noch mit dem ein oder anderen Side-out Fehler zu viel konnten wir den zweiten Satz bis zum 17:10 dominieren, um ihn dann souverän 21:19 nach Hause zu schaukeln. Im dritten Satz landeten unsere Angriffe leider sehr oft wenige Zentimeter im Aus. Am Ende konnten die zwei Mecker- und Jammerlielsn zwar das Turnier gewinnen, müssen aber anerkennen, dass ich besser zuspielen kann als sie! Rückblickend war das Ergebnis zwar schlechter als in Mühldorf, aber die Formkurve zeigt eindeutig nach oben! Wir sind sowohl für das Kategorie 1 + Turnier in Kempten als auch in Ebersberg qualifiziert. Hier heißt das Ziel: Ein Spiel gewinnen und somit eine einstellige Platzierung zu erreichen! Damit könnten wir mächtig viele Punkte sammeln. Wir freuen uns riesig auf diese zwei Herausforderungen! Jetzt wird an Block und Aufschlag gefeilscht. Vielleicht auch ein bisschen am Angriff. Aber sicher nicht am Zuspiel!

FaWa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *